Kinderbücher


Hau, Hannelore:
Der Hans, der kann's - oder doch nicht?
Mit Illustrationen von Sarah Hau
2015. 64 Seiten mit sw-Abb. Pb.
Euro 9.90 (D).
ISBN 978-3-86455-029-4. edition fischer



Der Ameisenmann Hans erlebt so manches Abenteuer. Immer hilfreich an seiner Seite steht seine geliebte Frau Jette. Sie sieht auch großzügig über seine kleinen Eitelkeiten hinweg, die ihn manchmal in ganz schöne Schwierigkeiten bringen.
Eine hinreißende Lektüre für kleine und große Leser, liebevoll illustriert mit Zeichnungen, die bunt ausgemalt werden können, wenn man sein eigenes Bilderbuch haben möchte.



Hau, Hannelore:
Brummelia und Jumbi.
Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft. 2. Auflage
1996. 64 Seiten. Pb.
Euro 8,59 (D).
ISBN 978-3-89501-345-5. R.G.Fischer Verlag



Dies ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen groß und klein, zwischen gewaltig und winzig, nämlich zwischen einer kleinen Hummel und einem riesigen Jumbo-Jet.



Hau, Hannelore:
Die Wombats.
Eine australische Tierfamilie auf Reisen. 3., überarb. Auflage
2001. 64 Seiten mit 8 s/w-Abb. von Eva-Maria Schmitt und Vanessa Eichhorn. Pb.
Euro 8,80 (D).
ISBN 978-3-8301-0189-5. R.G.Fischer Verlag



Völlig überraschend begegnet der Autorin bei einem Australienbesuch in freier Wildbahn ein Wombat. Die Begegnung regt ihre Phantasie an, und es fällt ihr dazu diese Geschichte ein, in der sich Wahrheit und Märchen vermischen. Hierbei stellt die Autorin diese in Europa fast unbekannten australischen Tiere in einer für Kinder und Erwachsene unterhaltsamen Weise vor.



Hau, Hannelore:
Hilda und Inchy.
Vom Huhn Fahrplan und andere Geschichten. 2. Auflage
2007. 72 Seiten mit zahlr. Zeichnungen. Pb.
Euro 9,80 (D).
ISBN 978-3-8301-1161-0. R.G.Fischer Verlag



Der supermoderne Intercity-Express 884 Wilhelm Conrad Röntgen trifft eines Tages die alte, ausrangierte Dampflok Hilda und freundet sich mit ihr an. Sie erzählt ihm von ihren Abenteuern, als sie noch unterwegs war. Hildas Erlebnisse kommen ihm viel aufregender vor als sein moderner Alltag.



Hau, Hannelore:
Nelly, die neugierige Kaffeebohne.
Erlebnisse und Abenteuer einer reiselustigen Kaffeebohne. 2. Auflage
1999. 64 Seiten. Pb.
Euro 8,00 (D).
ISBN 978-3-89406-811-0. R.G.Fischer Verlag



»So habe ich mir die Reise nicht vorgestellt! Ist das eng und dunkel hier. Hör endlich auf, mich zu drücken! Lieg nicht so quer über meinem Bauch! Diese entsetzliche Luft und all die vielen Bohnen! Hoffentlich ist das bald zu Ende!« Aber diese Reise dauert noch. »Nelly, die neugierige Kaffeebohne,« muß einige Abenteuer bestehen, bis sie am Ziel ihrer Träume und Wünsche angelangt ist.



Hau, Hannelore:
Platypus, das Schnabeltier.
Eine Geschichte aus Australien 2. Auflage
2007. 64 Seiten mit zahlr. s/w-Abb. Pb.
Euro 8,80 (D).
ISBN 978-3-8301-1029-3. R.G.Fischer Verlag



Hier erzählt Hannelore Hau über den Platypus, ein entzückendes Schnabeltier, das es in Australien wirklich gibt. Was ihr »Platy« so alles erlebt, das ist ganz schön spannend! Er hat viele tolle Erlebnisse, ist mal glücklich und mal traurig. Und er hat sogar sein eigenes Lied – wer das Buch fleißig gelesen hat, wird bald auch das Platypus-Lied in der Badewanne singen können.



Hau, Hannelore:
Rakotto.
Ein Schaf wird berühmt.
2001. 56 Seiten mit zahlr. s/w-Abb. Zeichnungen von Christian Schmitt und Ann-Sophie Schmitt. Pb.
Euro 8,80 (D).
ISBN 978-3-8301-0132-1. R.G.Fischer Verlag



Da gibt es einen Schäfer, der sehr stolz ist auf seine Herde aus lauter wunderschönen, schneeweißen Schafen. Doch eines Tages – oh Schreck! – entdeckt er darin ein pechschwarzes Schäfchenbaby.
Ganz furchtbar findet er das. Das schwarze Schaf muss weg! Die einzigen, die das schwarze Wollknäuel lieb haben, sind seine Mama und seine kleine weiße Schwester. Doch in der Nacht, bevor das schwarze Schäfchen verkauft werden soll, passiert etwas ganz schrecklich Spannendes …



Hau, Hannelore (Text) / Schwabe, Juana (Illustration):
Was für ein Tag.

2011. 40 Seiten mit s/w-Abb. Hardcover.
Euro 9,80 (D).
ISBN 978-3-89950-990-8. edition fischer



Bruno ist ein kleiner Käfer mit sonnigem Gemüt, der in seiner Welt ganz viel erlebt. An seiner Seite ist dabei immer seine beste Freundin Milli. »Was für ein Tag« erzählt die Geschichte, wie Milli ihren Bruno aus einer lebensbedrohlichen Situation rettet. Ein wunderbares Buch und ein schönes Geschenk für den kleinen und großen Leser.
Unser Tipp: Zum Ausmalen sehr gut geeignet!



Hau, Hannelore:
Wie der Februar zu seinen 28 Tagen kam.
2. Aufl.
2005. 80 Seiten mit zahlr. farbigen Abb. Pb.
Euro 12,80 (D).
ISBN 978-3-89501-016-3. R.G.Fischer Verlag



»Wie der Februar zu seinen 28 Tagen kam« – eine bunt bebilderte, fröhliche Geschichte voller Phantasie, die beschreibt, wie Monate und Jahreszeiten entstanden sein könnten.Weil jeder einzelne Monat des Jahres vorkommt, ist dieses Büchlein auch ein schönes Geschenk für liebe Menschen zum Geburtstag oder zu sonstigen Anlässen.